Menü: für 45 Personen

  • Angeröstetes Weißbrot mit Guacamole
  • Enchiladas Verdura Vegan oder Vegetarisch mit Tomaten-Chili-Koriandersalat
  • Eis und Birnen mit salziger Karamellsauce
  • Enchiladas:
    45 Weizentortillas
    1kg Sojagranulat
    4 kg rote bohnen
    500 gr Mais
    1 kg Zuchini
    2 Kg Paprika
    1Kg zwiebeln
    500gr Auberginen
    1 Knolle Knoblauch
    4 kg passierte Tomaten
    Vegane Gemüsebrühe (die billigen Brühwürfel sind meist vegan)
    250 gr Senf
    Sojasauce
    Paprikapulver süss
    Kreuzkümmel
    1 kg Saure Sahne
    1kg veganer Yoghurt
    Salz
    Pfeffer
    Hefeflocken
    Öl

    Zubereitung:
    -Sojagranulat in Brühe einlegen. Dann ausquetschen, mit Senf, reichlich Öl, Sojasauce, Kreuzkümmel und Paprikapulver marinieren. Dann scharf anbraten. Dauert bei der Menge etwas! Dann wegstellen.

    -Gemüse kleinschneiden und mit Zwiebeln in reichlich Öl anbraten

    -Bohnen und Mais abgießen und mischen

    - Knoblauch anschwitzen und mit Tomatenpüree ablöschen und Salz, Pfeffer und Chilli dazutun

    - Backformen einfetten. Enchiladas mit Sojagranulat, Gemüse und Bohnen/Mais füllen und einschichten.

    - Übriges Gemüse, Bohnen und Sojagranulat in die Tomatensauce geben. Die angereicherte Tomatensauce über die Enchiladas geben. Dann Saure Sahne bzw. Sojayoghurt drüber geben. Dann mit Käse oder Hefeflocken bestreuen. Mind. 30 Minuten in den Backofen tun.

    Beilagensalat: Tomate mit Koriander und Chili
    Ca. 2,5 KG Tomaten
    1 Bund Koriander
    1 Chilli
    Zitronensaft
    Öl,Pfeffer, Salz
    Zubereitung:
    Alles kleinschneiden und zusammenwerfen

    Nachspeise: ca.5 Liter Eis wenn gewünscht vegan. 15 Birnen kleinschneiden.
    Salzige Karamellsauce
    1 kg Zucker
    1 Päckchen Vanillezucker
    500 gr margarine
    300 ml Sojadrink (wenns fester werden soll Sojasahne, geht dann auch hervorragend als Brotaufstrich)
    Salz

    Zubereitung:

    Zucker auf Hitze braun werden lassen ohne ihn zu verbrennen. Bei der Menge muss man wahrscheinlich rühren, was vermutlich zu harten Zuckerklumpen führt. Die ist aber nicht schlimm, die werden später wieder flüssig. Wenn der Zucker den gewünschten Bräunegrad erreicht hat(Geschmack wird immer intensiver, schlägt aber irgendwann in scheussliche Bitterkeit um) Margarine und etwas Salz (nach Belieben abschmecken) vorsichtig unterrühren, dann Sojadrink dazugeben. Unter rühren aufkochen bis der Zucker vollständig flüssig ist und dann noch etwas reduzieren lassen und kalt stellen. Je kälter umso besser, deshalb besser schon am Vortag machen.